aussicht-vom-michelsberg.jpg

Turmstelle Wp. 15/44

Am Turmstandort Wachtposten 15/44 konnte sowohl ein Stein- als auch ein Holzturm nachgewiesen werden. Von beiden sind noch Relikte im Gelände zu sehen. Nach der archäologischen Untersuchung wurde der Steinturm in seinem Fundament mit den Abmessungen 4,5 x 4,6 m und einer Höhe von ca. 40 - 50 cm rekonstruiert. Er ist seither wieder verfallen.

Reste des rekonstruierten Steinturms bei Neustadt Wp 15/44

Der Standort des Holzturms daneben ist als Bodenrelief besser erhalten und ist am typischen umlaufenden Graben gut zu erkennen. Seine Außenabmessungen betragen 15,5 0 x 16,5 m bei einer Tiefe von 0,6 - 0,9 m. Das Innenplateau ragt ca. 1 - 1,2 m über die Grabensohle und ist somit noch bis zu 30 cm über dem ursprünglichen Gelände gelegen.

Da der Wall mit den Steinen der Raetischen Mauer über die Plattform zieht, war der Holzturmgraben seit römischer Zeit offen geblieben. Ein Sondageschnitt der Reichslimeskommission und die unruhige Oberlläche des Turmplateaus lassen ohne Grabung keine Aussage über die Standpunkte der Eckpfosten des Holzturms zu.

Für eine Palisade, die es ebenfalls gegeben haben muss und an anderer Stelle durch Grabung nachgewiesen werden konnte, gibt es im Geände keine sichtbaren Anzeichen.

Turmstelle Wp. 15/44 ORL A Strecke 15Standort des Holzturms Wp. 15/44

Öffnungszeiten

Jederzeit frei zugänglich

Lage

Die Turmstelle Wp. 15/44 liegt mitten im Weg und ist nicht zu verfehlen.


Zeige in Karte
Karte

Info-Adresse

Infopoint Limes im Römer und Bajuwaren Museum Kipfenberg
Burg Kipfenberg
85110 Kipfenberg
Tel.: 08465 905707
Fax: 08465 905708
Loading...

Markt Kipfenberg
Tourist Information

  

Folgen Sie uns auf: